Der Schweizerische Zivildienstverband CIVIVA setzt sich für den Erhalt und den Ausbau des Zivildienstes ein. Der Zivildienst ist ein Dienst an der Gesellschaft. Davon profitieren nicht nur die jungen Dienstleistenden, davon profitieren alle!

weiter scrollen
nach unten scrollen

Verleihung des 8. Prix CIVIVA

Mit der Verleihung des 8. Prix CIVIVA wird am 2. Oktober 2020 das 100-jährige Engagement des Service Civil International (SCI) honoriert. Die Laudatio wird von Alt-Bundesrätin Ruth Dreifuss gehalten. Moderiert wird die Preisverleihung von Lisa Mazzone, Co-Präsidentin von CIVIVA und Ständerätin.

Newsletter
auf dem Laufenden
Spenden
herzlichen Dank!
News
informiert bleiben

Danke, Doc Civiva!

Sechs Jahre lang schrieb Piet Dörflinger diese Kolumne.

Seit der LMC-Ausgabe 12/04 schrieb Piet Dörflinger als «Doc Civiva» seine Berater-Kolumne. Nun hört er damit auf.Piet ist Mitglied des CIVIVA-Vorstands, wo er für die Arbeitsgruppe Beratungen zuständig ist. Früher war er Stellenleiter bei Zivildienst.ch. Ob Zivildienstleistende Probleme mit dem Arbeitgeber hatten oder verunsichert waren, was ihren Verdienstausfall betraf. Ob sie als Zivis ins  Ausland wollten oder als  junge Väter Mühe hatten, staatsbürgerliche Pflichten mit Kleinkinderbetreuung zu vereinbaren. Immer beantwortete Piet die Anliegen sachlich und informativ – und pointiert. So schrieb er auch schon mal: «Viele unserer Landesväter (und auch einige Landesmütter) geben sich hartnäckig immun gegen aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen.» Piet Dörflinger alias Doc Civiva half Eltern, deren Söhne aufgelöst aus der Kaserne kamen und potenziellen Einsatzbetriebe, die wissen wollten, wie die Anerkennung als EiB eigentlich genau funktioniert. Alle Fragenden wurden von Doc Civiva profund und bestens informiert beraten.

Piets Engagement und Leidenschaft war besonders dann spürbar, wenn Ungerechtigkeiten zur Sprache kamen. So antwortete er einem Zivi, der empört war, als «Abschleicher» diffamiert zu werden, während jährlich Aberhunderte Soldaten durch UT-Schreiben-Lassen um Armee und Zivildienst herumkommen: «Der Versuch, politische Agenden durch Beleidigungen und Herabsetzungen anderer Menschen durchzusetzen, ist niveaulos. Die hohe Zahl der ‹UT› wird kaum angesprochen, weil eine hohe Quote an Ausmusterungen offensichtlich gewollt ist. Der Katalog an nützlichen Diagnosen ist riesig, die Auslegung oft kreativ.» Die Ungleichbehandlung von Soldaten und Zivis war das Thema vieler Zuschriften. Piet Dörflinger alias Doc Civiva nahm sich aller Zuschriften mit Mut- und Muntermachern, konstruktiven Ratschlägen und aus dem Vollen seiner langjährigen Berater-Tätigkeit schöpfend an. Danke vielmal, lieber Piet, für deine sechs Jahre als Doc Civiva.