Der Schweizerische Zivildienstverband CIVIVA setzt sich für den Erhalt und den Ausbau des Zivildienstes ein. Der Zivildienst ist ein Dienst an der Gesellschaft. Davon profitieren nicht nur die jungen Dienstleistenden, davon profitieren alle!

weiter scrollen
nach unten scrollen

Verleihung des 8. Prix CIVIVA

Mit der Verleihung des 8. Prix CIVIVA wird am 2. Oktober 2020 das 100-jährige Engagement des Service Civil International (SCI) honoriert. Die Laudatio wird von Alt-Bundesrätin Ruth Dreifuss gehalten. Moderiert wird die Preisverleihung von Lisa Mazzone, Co-Präsidentin von CIVIVA und Ständerätin.

Newsletter
auf dem Laufenden
Spenden
herzlichen Dank!
News
informiert bleiben

Alles geben für den Zivildienst

Erfolgreiche Kampagne, positive Rückmeldungen und grosse Dankbarkeit.

Erfolgreiche Kampagne
Wie für viele Organisationen hatte der gesellschaftliche Shutdown auch für den Schweizerischen Zivildienstverband CIVIVA gravierende wirtschaftliche Folgen. Aufgrund des Coronavirus wurde entschieden, die parlamentarische Frühjahrssession auszusetzen. Als Folge davon musste das bisher grösste Projekt von CIVIVA – das Referendum gegen die Verschärfungen des Zivildienstgesetzes – zeitweise auf Eis gelegt werden. Deshalb lancierten wir Mitte April eine Spendenverdoppelungsaktion. Diese konnte anfangs Juni erfolgreich abgeschlossen werden. Über einen Zeitraum von gut 50 Tagen konnten wir 15000 Franken mobilisieren.

Positive Rückmeldungen
Wir haben uns nebst den grosszügigen Spenden sehr über die vielen positiven Kommentare gefreut, die uns in unserem Vorhaben bestärken. So hat etwa Elias Niklaus geschrieben: «Der Zivildienst ist ein Dienst für die Allgemeinheit. Dies ist gerade jetzt und auch in Zukunft immer wichtiger und nicht zu ersetzen. Der Zivildienst gehört gestärkt und breit in unserer Gesellschaft verankert.»

Grosse Dankbarkeit
Auch viele Einsatzbetriebe haben ihre Unterstützung erläutert: «Ohne Zivildienstleistende könnten wir unsere Dienstleistungen nicht in diesem Rahmen aufrecht erhalten. Wir und im Besonderen unsere Fahrgäste sind sehr dankbar. Auch die positiven Erfahrungsberichte unserer Zivis zeigen deutlich auf, wie wichtig solche Einsätze sind», schreibt stellvertretend INVA mobil, ein Fahrdienst für mobilitätseingeschränkte Menschen (Solothurn).

Alles geben für den Zivildienst
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei all den Personen bedanken, die uns im Rahmen des Fundraisers oder beim WeCollect unterstützt haben.
Was wir nicht vergessen dürfen: Unzählige Zivildienstleistende standen und stehen im Kontext des Coronavirus im Einsatz: laut neusten Zahlen vom 15.6. sind  es genau 3946 Zivis in ordentlichen Einsätzen und 179 in Notlageneinsätzen. Zusammengezählt heisst das: 4125-mal dank für euren grossen Einsatz im Herzen der Gesellschaft und der Krise zum Trotz.

Zivildienst langfristig sichern
Umso wichtiger ist es, den Zivildienst langfristig zu sichern. Die Hilfe der letzten Monate erlaubt es CIVIVA, die Interessen des Zivildienstes auch weiterhin als starke und unabhängige Stimme zu vertreten.

Alessandra Degiacomi et Philipp Ryf